Yoga Reise Indien 2020

Indien – Das goldene Dreieck und der Süden
3. – 16 Februar 2020

Als Yogalehrerin die ihre Ausbildung in Deutschland gemacht hat, war ich schon lange interessiert eine Reise nach Indien an die Wurzeln des Yoga zu unternehmen. Die Gelegenheit, die sich mir im Februar bot, musste ich nutzen. Mit einer Gruppe aus dem Pfarrverband Reischach und dem Pfarrvikar Kumar Yangaladasu eine Rundreise durch sein Heimatland – welche Möglichkeit!

Tatsächlich eine etwas andere Herangehensweise für eine Yogalehrerin. Nachdem der Rundreiseplan es zulassen sollte, in verschiedenen Städten persönliche Eindrücke zu gewinnen, sagte ich zu. Zeitgleich begann ich zu recherchieren, wo und wann der Reiseplan mir Zeit geben würde, um indische Yogastudios zu besuchen. Die Städte Dehli, Jaipur, Vijayawada und Mahabalipuram für Schnupperstunden an.

Wie bereits bei meinen zahlreichen anderen Reisen, bin ich davon ausgegangen, dass es vor Ort zahlreiche Möglichkeiten bzw. Yogastudios gibt bei denen ich mich anmelden und dann an Klassen teilnehmen könnte. Weit gefehlt. Ich habe unterschätzt, dass die meisten Städte auf der Rundreise größer sind als alle Städte in Deutschland. Außerdem habe ich unterschätzt wie schwierig es ist in diesen Städten von einem Punkt zum anderen zu kommen. Aber es ist mir trotzdem das ein oder andere Mal gelungen. Hier kommen meine Erfahrungen.

Mit meiner Yoga Informationsreise Südindien habe ich richtig Glück gehabt. Wäre ich etwas später geflogen, wäre die Reise so nicht möglich gewesen.

Neu Dehli

nahe unserem Hotel ist das erste Yogastudio das ich erkunden möchte. Eine Stunde mit Niti Kolini die nicht nur Yogalehrerin ist, sondern auch Heilpraktikerin.

https://www.yogasouldelhi.com

Es war eine sehr schöne, persönliche Stunde – Niti hat nie mehr wie 5 Schüler in der Stunde.

Agra

ist unser nächstes Ziel. Auf der 215 Kilometer langen Busfahrt – für die 4 Stunden angesetzt sind, gibt es herrliche Ausblicke auf das Land. Schon die Fahrt aus der Stadt raus dauert mehr als eine Stunde.

Nach der Ankunft beziehen wir unsere Zimmer und haben ein wenig Zeit bevor es zur Besichtigung des berühmten Roten Fort geht.

Ein bisschen skeptisch bin ich, den hier gibt es in der Nähe zum Hotel nur ein Ashtanga Yoga Center. Diese Yoga Form ist bisher nicht so mein Fall. https://indiasthan.com/place/uttar-pradesh/418595/agra-ashtanga-yoga-center

Was soll ich sagen – telefonisch konnte ich niemanden erreichen. Mein Ausflug zum Studio war leider vergebens. Das Studio hatte geschlossen und damit auch mein Ausflug zum Ashtanga Yoga nicht stattgefunden.

Jaipur

ist unser nächstes Ziel. Eine unglaublich schöne Stadt. Viel gibt es zu sehen – mit der Rikscha bin ich unterwegs zum Yoga Peace Studio. Hier habe ich so eine richtig schöne Yogastunde – mit traditionellem Hatha Yoga. Sehr streng und sehr sportlich ist die Stunde – sicherlich nicht für jedermann/-frau geeignet. Der Lehrer achtet sehr auf die Ausführung – anders als in Deutschland wird offen und oft korrigiert. 

Hyderabad

Mit dem Flug nach Hyderabad wir kommen langsam in den Süden. Unser erster Besuch gilt dem Markt in Hyderabad – quirlig – lebendig und irre viele Menschen auf dem gleichen Fleck. Dann geht es anschließend ins Hotel und ich nehme ein Taxi vom Mariott Hotel zu http://www.sharmilasyogazone.com . Denn heute Abend regnet es. Ich nehme an einer sehr seltenen Mixed Stunde teil – denn eigentlich finden die Indien die meisten Yogastunden nach Geschlechtern getrennt statt.

Vijayawada

Hier ist mein nächstes Ziel. Yoga – bei www.krantiyogasolutions.com.
Das Studio ist nur 350 Meter vom Hotel entfernt. Ich lasse über die Rezeption einen Termin vereinbaren.

Klassisches Hatha Yoga, entwickelt von Sadhguru mit dem tiefen Verständnis der Mechanik des Körpers. Er verwendet yogische Haltungen, um dem System zu ermöglichen, höhere Dimensionen der Energie zu erhalten. Energie – kein schlechtes Stichwort. Die Reise ist anstrengend.

Tatsächlich – Sadhguru – sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Eine wahnsinnig angenehme Stimme – leicht uns sanft für 60 Minuten an – nur Frauen.

Mamallapuram

Letzte Station – Mamallapuram am Indischen Ozean.
Hier treffe ich Magesh – Master of Philosophy in Yoga und Yoga Therapy. Mit ihm mache ich die letzten Tage im wunderschönen Grand Bay Resort einige Yogastunden. Ich war auch als Gast in seinem Haus Samananda Yoga – das er für Retreats vermietet und habe mich über die Einrichtung und Gegebenheiten informiert. Vielleicht klappt es ja und wir veranstalten gemeinsam ein Retreat.

In der Galerie unten gebe ich Euch ein paar Eindrücke von der Reise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.